Chronik

Die Laufgruppe wurde 1987 zum 125jährigen Jubiläum des TSV Scheßliiz, von Hermann Hollfelder aus Würgau, ins Leben gerufen. Von ihm wurde auch am 28.06.1987 der 1. Burgholzlauf organisiert. Damals beteiligten sich 88 Teilnehmer, unter der Schirmherrschaft von Landrat Otto Neukum, beim Premierelauf. Die erste Siegerin bei den Damen hieß Isolde Keilholz vom SV Memmelsdorf. Der erste Gesamtsieger war der Bamberger Jürgen Endres, der damals für die LG R‘odental startete.

Bis zum 5. Burgholzlauf am 30. Juni 1991 organisierte Hermann Hollfelder bei stetig steigender Teilnehmerzahl diesen Lauf.

Danach übernahm Alois Zenk die Leitung der Laufgruppe und die Organisation des Burgholzlaufes. Beim 16. Burgholzlauf im Jahr 2002 war mit 350 Teilnehmern der bisherige Rekord zu verzeichnen.

Seit 1993 wird von der Laufgruppe des TSV Scheßliiz auch jährlich der Giechburg-Berglauf veranstaltet. Auch er entwickelte sich von anfangs mit 77 Startern, auf zuletzt 166 Teilnehmern recht positiv und ist von der Laufszene nicht mehr wegzudenken. Mehrmals wurden dabei auch schon die Oberfränkischen Berglaufmeisterschaften mit ausgetragen.

Die Laufgruppe hat sich stetig weiterentwickelt und alle Jahre konnten einige neue Teilnehmer begrüßt werden. So sind heute über 50 Mitglieder in der Laufgruppe mehr oder weniger aktiv. Sie nehmen jedes Jahr an über 50 Laufveranstaltungen im gesamten Nordbayerischen Raum teil. Auch bei den großen Städtemarathons und bei Ultraläufen ist man regelmäßig dabei.

Erfolge stellen sich ein.

Konnten in den Anfangsjahren nur vereinzelt Kreis- und Oberfränkische Meisterschaften erzielt werden, so hat sich dies nun geändert. Jährlich werden zahlreiche Kreistitel und bis zu zehn Oberfränkische Meisterschaften errungen.

Bisher drei Bayerische Titel.

Auch auf Bayerischer Ebene ist man besonders beim Marathon inzwischen sehr erfolgreich. Hier konnte Sandra Nossek mit 3: 13:40 Std. im Jahre 1999 den ersten Bayerischen Titel nach Scheßliiz holen. Im Jahre 2003 schaffte dies dann Hartmut Ziesemann mit 3:02:51 Std. beim Fränkische Schweiz Marathon. Und 2004 folgte Alois Zenk, der sich mit 2: 58: 56 Std. in Regensburg den Bay. Marathontitel holte.

Fünf Bayerische Vizemeisterschaften.

Auch die bisher fünf erzielten Bay. Vizetitel sind zu beachten. So holte sich Alois Zenk als 50jähriger 1999 mit 2:49:34 Std. beim Marathon und mit 35:55 Min. im zehn Kilometer Straßenlauf, zweimal den Vizetitel.

Vizemeister wurden auch die Marathonmannschaften mit Uli Weber, Alois Zenk und Hartmut Ziesemann (M 50/55) im Jahre 2002 und im Folgejahr die Mannschaft (M 40/45) mit Michael Leicht, Otto Dippold und Rudi Vogt.

Ebenfalls den Vizetitel holte sich Silvia Schuhmann im Jahre 2003, in der Klasse W 35 beim Marathonlauf.

Eine Deutsche Vizemeisterschaft

Einen großen Erfolg konnte Alois Zenk 2005 in Leipzig im Ultralangstreckenlauf erreichen. Auf den 100 Kilometern wurde er nach 8:42:36 Std. Deutschen Vizemeister in der M55.

Außerdem konnte man sich jährlich bei den verschiedenen Volksläufen zahlreiche Altersklassensiege und auch Mannschaftssiege bei den Frauen und den Männern sichern.

Zudem sind wir bei vielen Volksläufen im Kreis Bamberg der Verein mit den meisten Teilnehmern.